Aktuelles

1. Kommandant Martin Mahl

 

Jahreshauptversammlung der FF Steinkirchen    am 18.11.2016

Sehr geehrte passive und aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Steinkirchen, ich darf Euch zu unserer Jahreshauptversammlung 2016 recht herzlich begrüßen!

Mein besonderer Gruß gilt unserem 1. Bürgermeister Reinhard Heinrich, unserem Kreisbrandmeister Maximilian Ressel, sowie allen anwesenden ehemaligen Kommandanten unserer Wehr !

Ich möchte Euch nun einen chronologischen  Überblick über das abgelaufene Jahr geben :

Wie Ihr ja sicher noch wisst, ging letztes Jahr während der Jahreshauptversammlung kurz nach dem Essen die Sirene. Einsatzort war wieder einmal der Bauernhof in Hettenshausen. Als wir um ca. halb 5 in der Früh wieder da waren, war hier herinnen leider nichts mehr los. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, haben wir uns diesen Abend etwas anders vorgestellt. Ich hoffe, daß es heute etwas entspannter abläuft !

Am 4. Dezember haben unsere ehemaligen Jugendfeuerwehrler, der Heinze Matthias, der Schwarz Bernhard und der Laslop Yannic, den Wissenstest mit Erfolg absolviert.

Am 17. Dezember hat mein Stellvertreter, unser 2. Kommandant Falko Engel, den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ mit Erfolg abgeschlossen ! Er ist somit auch ein ausgebildeter Kommandant, und ich finde, das ist schon einen Applaus wert !!

 

Am 17. Januar nahmen von unserer Wehr mehrere Kameraden und Kameradinnen an einem sog. Fotoshooting am Feuerwehrhaus in Reichertshausen teil. Ziel des Ganzen war und ist, daß sich die gemeindlichen Feuerwehren im monatlich erscheinenden „Blickpunkt“ in jeder Ausgabe mit einer ganzen Seite präsentieren. Dabei werden die abgebildeten Kameraden auch namentlich genannt und deren berufliche Ausbildung  beschrieben. Das 

2

soll dazu beitragen, daß sich eventuelle Neuzugänge leichter tun, beizutreten, wenn sie wissen, daß bei der Freiwilligen Feuerwehr sämtliche Berufsgruppen vertreten sind. Der Erfolg, dadurch Nachwuchs zu bekommen, blieb zwar bei uns bis jetzt noch aus, aber es ist auch wichtig, in der Öffentlichkeit präsent zu sein !

Am 27. Januar fand erstmals ein Frühjahrsputz bei uns im Gerätehaus statt. An diesem wurde auch rege teilgenommen, was vielleicht auch daran lag, daß eine zünftige Brotzeit im Anschluß angekündigt war. Das Ergebnis konnte sich danach sehen lassen ! Daher werden wir auch nächstes Jahr einen solchen Frühjahrsputz abhalten.

Am 2. Juli fand ein Fahrsicherheitstraining in Manching statt. An diesem nahmen der Falko Engel und der Armin Mankel teil. Sie waren beide sehr überrascht, welche Extremsituationen man mit unserem Auto meistern kann !

Auch im Juli führte die Feuerwehr Steinkirchen im Kindergarten die schon traditionelle Brandschutzübung durch. Verantwortlich hierfür  waren heuer unser 1. Vorstand, der Stefan Finkenzeller, und ich. Mit dabei waren auch 2 Kameraden aus Langwaid.

Diese Übung  gestaltete sich natürlich wie immer so, daß  sowohl die Kinder, als auch die Erzieherinnen voll auf ihre Kosten kamen !

Am 16. Juli fand in Reichertshausen ein Funkerlehrgang mit den neuen Digitalfunkgeräten statt. Es nahmen Tobias Schaipp, Heinz Konwalinka und Steffen Kolb mit Erfolg daran teil.

Am 8. Oktober schlossen unsere ehemaligen Jugendfeuerwehrler, der Matthias Heinze, der Bernhard Schwarz und der Yannic Laslop, die Prüfung zum Basismodul der modularen Truppausbildung mit Erfolg ab. Seit diesem Tag sind auch sie „echte“ Feuerwehrmänner !

Diese Leistung verdient schon einen besonderen Applaus !!

Diese Ausbildung könnte theoretisch jede Wehr für sich selbst durchführen. Für die Ausbildung sind ca. 100 Stunden veranschlagt. Aber es werden Übungsszenarien verlangt, die bei uns in Reichertshausen nicht jede

3

Ortsteilwehr für sich ausüben kann, ohne sich von den anderen mal ein Auto oder anderes Equipment auszuleihen !

Um die ganze Sache zu vereinfachen haben wir, also die 5 Ortsteilkommandanten, beschlossen, daß wir uns die Ausbildung teilen und  gemeinsam schultern. Die Federführung oblag dabei der Reichertshausener Wehr. Es waren pro Ausbildungstag anfangs ca. 25 Jugendliche vor Ort, zum Ende hin waren es immerhin noch 15. Die Bewirtung organisierte die jeweils ausrichtende Wehr. Daher gilt mein besonderer Dank den Kameraden, die sich von uns bereit erklärt haben, den Part der Ausbilder zu übernehmen !  Das waren bei uns : der Rainer Lehmair, der Falko Engel, der Armin Mankel und der Werner Heinze !  Vielen Dank dafür!!

Am 12. Oktober wurde unser Kamerad Werner Heinze für 25 Jahre aktiven Dienst im Gasthaus Breitner in Gerolsbach  von unserem Kreisbrandrat Armin Wiesbeck und unserem Bürgermeister Reinhard Heinrich geehrt.

Am 15. Oktober fand die jährliche Großübung statt. Diesmal waren mal wieder wir an der Reihe, sie auszurichten. Diese Übung hat den Sinn, den Zuschauern einen Eindruck zu vermitteln, wie ein Großeinsatz ablaufen kann. Es wird in der Realität wahrscheinlich niemals passieren, daß die 5 Ortsfeuerwehren der Gemeinde Reichertshausen gleichzeitig an einem Einsatzort sind, da die Einsatzplanung gemeindeübergreifend ist und sich mehr oder weniger nach dem Equipment der einzelnen Wehr richtet.

Dennoch ist es schön zu sehen, wie verschiedene Wehren Hand in Hand an einem Einsatzort arbeiten und sich durch verschiedene Ausrüstungen ergänzen können ! Gerade Das gelingt bei den Reichertshausener Wehren hervorragend, nicht zuletzt durch das Feuerwehrkonzept 2010 von Steinkirchen und Pischelsdorf ! Diese Übung lief relativ ruhig und routiniert ab, was in erster Linie der Kompetenz der beteiligten Wehren, nicht zuletzt natürlich auch der Unseren, zu verdanken ist !

 

 

 

4

Besonders gefreut hat mich, daß bei dieser Großübung knapp 20 aktive Steinkirchener Kameraden mitgemacht haben ! Für dienen tollen Einsatz danke ich Euch !

Auch möchte ich meinem Stellvertreter, dem Falko, recht herzlich danken, denn durch seine Mithilfe in der Organisation war es für mich umso leichter, diese Großübung zu einem solchen Erfolg zu führen. Auch hat er die zahlreichen Komparsen aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis dazu ermutigt mitzumachen, um ein möglichst reales Bild eines Einsatzes darzustellen. Vielen Dank dafür !

Danke auch an Gerhard Sammer, der uns seinen Sammerstadl zur Verfügung gestellt hat !

Im Rahmen der Großübung hat sich auch gezeigt, wie wichtig eine vernünftige Ausrüstung der einzelnen Feuerwehren ist. Wie sich herausstellte, wäre es im Ernstfall eine enorme Arbeitserleichterung für den Innenangriff, wenn sofort eine Wärmebildkamera zur Verfügung stehen würde ! Gerade in komplett verrauchten Räumen und Gebäuden haben es die Atemschutztrupps bei quasi Null Sicht sehr schwer, vermisste Personen zu finden ! Bis jetzt war es so, dass bei Bedarf erst eine Wärmebildkamera von einer benachbarten Wehr, also von Reichertshausen oder Jetzendorf, extra angefordert werden musste, was natürlich einen riesigen Zeitverlust gerade bei der Personenrettung nach sich zog, bei der ja bekanntlich jede Sekunde zählt !

Auch bei der Nachsicht ist eine Wärmebildkamera wichtig, um eventuell noch vorhandene Glutnester gezielt beseitigen zu können, ohne vermeidbaren Schaden anzurichten.

Umso erfreulicher war es, daß auch unser Herr Bürgermeister Reinhard Heinrich noch am Tag der Großübung zur selben Erkenntnis kam und uns versicherte, dieses Thema bei der darauffolgenden Gemeinderatssitzung anzusprechen !

Das Ergebnis dieser Sitzung war, wie es ja bereits in der Zeitung stand, daß die Wehren mit Atemschutzgeräten, also Langwaid und wir, mit Wärmebildkameras ausgestatten werden !

5

Vielen Dank dafür an alle beteiligten Gemeinderäte und nicht zuletzt Dir, lieber Reinhard !

Jetzt noch ein paar Daten zum abgelaufenen Jahr :

Es wurden 16 Übungen abgehalten. Der Übungsbesuch war heuer überraschend gut, und ich hoffe, wir bleiben auf diesem Level !

Davon fielen auf die Erwachsenengruppe 10 Übungen, und auf die Jugendgruppe 6 Übungen.

Die Übungsstunden betrugen insgesamt 183,5 Stunden, wobei auf die Jugendgruppe 20,5 Stunden und auf die Erwachsenengruppe 163 Stunden fallen.

Nicht mitgerechnet sind die Stunden zur Ausbildung der MTA, diese belaufen sich in den letzten zwei Jahren auf ca. 100 Stunden pro Jugendfeuerwehrler.

Derzeit haben wir in unserer Wehr 33 aktive Mitglieder!

Nun zu den Einsätzen :

Bis zum heutigen Tag waren wir bei 19 Einsätzen aktiv.

Diese gliedern sich folgendermaßen :

-Brand : 7 mal

-Technische Hilfeleistung : 6 mal

-Fehlalarm : 1 mal

-Sonstige , das heißt, z.B.  Straßensicherung bei Veranstaltungen etc., 5 mal

Eingesetzte Feuerwehrdienstleistende insgesamt : 125

Einsatzstunden insgesamt 164.

Für nächstes Jahr ist auf alle Fälle eine Leistungsprüfung geplant!

Somit bin ich am Ende meines Berichtes für heuer und möchte mich zum Schluss bei meinem Stellvertreter Falko Engel, unseren Jugendwarten Werner Heinze und Hans Langmair, unseren Gruppenführern, und bei der Gemeinde

6

Reichertshausen, allen voran natürlich unserem 1. Bürgermeister Reinhard Heinrich, sowie bei allen aktiven Mitgliedern unserer Wehr für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken !

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit !